[Home]
14.11.2019
10:23Uhr
[Druckversion dieser Seite] Druckversion dieser Seite
[spacer]

Chronik der Stadt Naumburg(Saale)

[800][900][1000][1100][1200][1300][1400][1500][1600][1700][1800][1900]
['00]['10]['20]['30]['40]['50]['60]['70]['80]['90]

1740

Der Galgen auf dem Holzmarkt wird erneuert, da der alte "wandelbar und fast gänzlich verfallen ist". Seit 1732 steht auf diesem Platz ein Soldatengalgen. 1757 wird der Galgen "umgehauen, zerhackt und verbrannt", die Asche in die Saale geworfen und die Erde, worauf er gestanden hat, mit Salz bestreut. 1764 Aufrichtung eines neuen Galgens auf dem Holzmarkt, der 1812 für immer beseitigt wird. In Dresden verstirbt der frühere Naumburger Oberbürgermeister, Dr. Johann Christoph Frauendorff. Er war 1697 Stiftsrat in Wurzen und trat danach in naumburgisch-zeitzische Dienste. Zwischen 1704 und 1718 bekleidete er turnusmäßig das Naumburger Bürgermeisteramt. Frauendorff hat nachdrücklich in die Naumburger Kulturgeschichte eingegriffen (Marien-Magdalenen-Kirche). Er wirkte auch als Textautor für Opernstücke.


1746

Fertigstellung der neuen Orgel in der Stadtkirche Sankt Wenzel. Das Orgelwerk ist eine Arbeit des Silbermann-Schülers Zacharias Hildebrandt. An der Disposition war Johann Sebastian Bach maßgeblich beteiligt. Die Orgelabnahme erfolgte am 27.9. im Beisein von Silbermann, Hildebrandt, Bach und der versammelten Bürgerschaft. Das Abnahmeprotokoll mit den eigenhändigen Unterschriften der Examinatoren ist im Stadtarchiv erhalten.


1747

Erste Naumburger Zeitung. Sie erscheint in der Druckerei von Balthasar Boßögel unter dem Titel "Naumburgischer Anzeiger". Mit Nr. 10 vom 23. Dezember und einer Beilage erreicht der 48 Seiten starke Jahrgang sein Ende.


Das Stadtarchiv
[spacer]
Bismarckturm
[spacer]
Das Naumburg-Haus
[spacer]
Lepsiusgamnasium
[spacer]
Uta und Ekkehard
[spacer]