[Home]
22.11.2019
08:00Uhr
[Druckversion dieser Seite] Druckversion dieser Seite
[spacer]

Chronik der Stadt Naumburg(Saale)

[800][900][1000][1100][1200][1300][1400][1500][1600][1700][1800][1900]
['00]['10]['20]['30]['40]['50]['60]['70]['80]['90]

1971

Das im Präsidentenhaus am Kramerplatz untergebrachte Stadtarchiv erhält am Georgenberg neue Räumlichkeiten. Ein Teil der schon zuvor ausgelagerten Bestände erlitt Beschädigungen und Verluste. Für die Agraringenieurschule (frühere Fachschule für Landwirtschaft) wird ein Internatsgebäude an der Neidschützer Straße gebaut. Am nördlichen Stadtrandgebiet bis zum Spechsart entstehen weitere Neubauten und Gemeinschaftseinrichtungen. Die Stadt zählt mehr als 37.600 Einwohner.


1972

Im Alter von 92 Jahren verstirbt in Stuttgart am 14. Februar Architekt Friedrich Hoßfeld. Er war von 1918 bis 1930 Stadtbaurat in Naumburg. Unter seiner Leitung entstanden mehrere städtische Bauten, Arbeiterwohnsiedlungen und ein Altersheim. Auch für den Umbau des Rathauses und des Theaters (Reichskrone) zeichnete er verantwortlich. Er ist auch der Architekt des stadtbildprägenden Oberlandesgerichts (entstanden 1914-17).


1974

Für das Neubaugebiet im Norden der Stadt entsteht eine moderne Kaufhalle. Am Linsenberg Bau einer Volksschwimmhalle mit Sauna und Solarium. Infolge des zunehmenden Tourismus wird am Lindenring das Informationszentrum "naumburg-information" eingerichtet. Bald darauf Neugestaltung des Jahn-Naturlehrpfades, der durch den Bürgergarten führt. Die Uhr der Stadtkirche wird renoviert und dabei auf elektrischen Betrieb umgestellt. Der Naumburger Dom zählt von Anfang des Jahres bis zum Monat Oktober rund 120.000 Besucher.


1976

Beginn einer abschnittsweisen Instandsetzung historischer Wohnbauten in der Altstadt. Damit Umgestaltung der historischen Jakobsstraße als Fußgängerschutzzone. Fertigstellung (einschließlich Holzmarkt) im Jubiläumsjahr 1978. Die Straßenbahn wurde in dieser Zeit aus dem innerstädtischen Bereich Jakobstraße, Markt, Herrenstraße, Lindenring herausgenommen und erhielt vom Theaterplatz am Marienring bis zum Marientor ein neues Streckennetz.


1978

Neunhundertfünfzig Jahrfeier. Anläßlich des Stadtjubiläums finden zahlreiche Veranstaltungen statt. Höhepunkt ist der große historische Festzug, der die Geschichte der Stadt in mehreren Bildern zeigt. Zum Stadtjubiläum erscheint das Buch "Naumburg - Dom und Altstadt" von Ernst Schubert mit Bildern von Walter Hege. Es ist die erste zusammenfassende Stadtgeschichte mit ausführlichen Erläuterungen zu einzelnen Denkmälern seit Jahren.


Das Stadtarchiv
[spacer]
Festwiesenstimmung
[spacer]
Das Marientor
[spacer]
Das Rathaus
[spacer]
Die Hennebrücke bei Naumburg
[spacer]